Talks and Events‎ > ‎

Talks and Events: Announcements


October 20-21, 2017: Over Her Dead Body Redux: Feminism for the 21st Century

posted Sep 11, 2017, 4:00 AM by Lehrstuhl E.Bronfen

5 years after the publication of Elisabeth Bronfen's influential book Over Her Dead Body: Death, Femininity and the Aesthetic, this symposium wants to revisit the theoretical creativity, playfulness and potential of 1990s feminism and gender studies. A quarter of a century later, and in the face of 21st-century turmoil, backlashes and protests, how can we reevaluate our feminist positions, what aspects need to be upheld, what concepts need to be reassessed? For this timely conversation, we have invited an illustrious, international group of intellectuals to discuss questions concerning the relationship between feminism, aesthetics, representation, and rhetorics, the shifts and changes – for better or for worse – that have occurred between the 1990s and today, as well as potential visions for the future

Symposium Organizers:

Barbara Straumann, Hannah Schoch, Daniela Janser



Friday, October 20, 2017

KO2-F-180 / KOL-F-180 (live feed) / KOL-F-117 (live feed)

18:00

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Conference Opening

Welcome Address

Corine Mauch, Stadtpräsidentin Zürich

Michael Hengartner, Rektor UZH

Keynote

Judith Butler, Berkeley: ”Grievability and Resistance: Over Whose Dead Body?“

Roundtable Discussion

Elisabeth BronfenJudith ButlerMandy MerckBarbara Vinken: “25 Years for Better or Worse? 1990s Feminism Revisited”

Saturday, October 21, 2017

RAA-G-101

09:45Welcome

10:00

 

Keynote

Mandy Merck, London: ”Over his Weiner: The Melodrama of the Political Phallus from the 1990s to Now”

11:15

 

 

 

 

 

 

 

Talks

Gesine Krüger, Zurich:

“The Dead Will Not Arise. History, Literature and a South African Prophetess”

Alessandra Violi, Bergamo:

”Ghosting Her Dead Body“

Isabel Gil, Lisbon:

“Theory in a Post-theoretical World. Beyoncé and the Afterlife of Over Her Dead Body

12:45Lunch Break

14:00

 

 

 

 

Roundtable Discussion

Johannes Binotto, Film Bulletin

Kathleen Bühler, Kunstmuseum Bern

Güzin Kar, Autorin und Regisseurin

Nur über ihre Leiche – ein Nachleben in Kunst, Film und Forschung “

15:00

 

 

Keynote

Barbara Vinken, Munich:

”Over His Dead Body: A New Covenant for the Art of Love? Puccini's Tosca“

16:30

 

 

Film Screening

“Women, Fatality and Beds. A Found Footage Film”

by Thomas Julier and Elisabeth Bronfen

17:00

 

Concluding Talk

Elisabeth Bronfen: “Over Her Dead Body Redux“

18:00Conclusion and Apéro Riche

Please register for the symposium by October 1, 2017hannah.schoch@es.uzh.ch (Betreff/Re: Over Her Dead Body 2017 Registration). Please let us know which days/times you plan to attend.

With generous financial support from:

English Department, Interuniversitäres Doktoratsprogramm Gender Studies, Hochschulstiftung UZH, Kulturanalyse, Zentrum Künste und Kulturtheorie (ZKK), SNF, UZH Alumni 




31. Oktober 2017: Elisabeth Bronfen spricht über ihre Kochmemoiren "Besessen" und bereitet einige Speisen daraus vor

posted Aug 24, 2017, 6:06 AM by Lehrstuhl E.Bronfen   [ updated Aug 24, 2017, 6:16 AM ]


Die Veranstaltung findet um 19:00 Uhr am 31. Oktober 2017 im vomFass (Europaallee 17, 8004 Zürich) statt.

Eintritt kostet CHF 20.- inkl. Verköstigung.

Die Platzzahl ist beschränkt: Bitte Anmeldung an info@vomfass-zuerich.ch.

Elisabeth Bronfens Kochbuch "Besessen. Meine Kochmemoiren." ist 2016 beim Echtzeit Verlag erschienen.

September 8, 2017: "Besessen. Meine Kochmemoiren." Lesung und Gespräch zwischen Elisabeth Bronfen und Katharina Vesper

posted Aug 17, 2017, 1:05 AM by Lehrstuhl E.Bronfen   [ updated Oct 26, 2017, 3:51 AM ]

6:00 - 8:00 pm, Deutsches Haus at NYU, 42 Washington Mews


Deutsches Haus at NYU präsentiert eine Lesung der Autorin Elisabeth Bronfen aus ihrem Koch- und Lesebuch "Besessen. Meine Kochmemoiren." gefolgt von einem Gespräch zwischen der Autorin und Professorin Katharina Vester.

Please note that this reading and discussion will be held in German.

Elisabeth Bronfen ist Kulturwissenschaftlerin. Und sie kocht. Täglich. Zur Entspannung, für den Genuss. Sei es ein schlichtes Abendessen für sich allein oder aufwändige Menues als Gastgeberin - bei Elisabeth Bronfen isst und diskutiert man direkt am Küchentisch. Streift man dann durch die Wohnung, stößt man auf eine riesige Kochbuchsammlung. Rezepte gehören zu Elisabeth Bronfens bevorzugten Lektüre. Ihre liebsten hat sie nun in einem persönlichen Koch- und Lesebuch zusammengetragen und mit Begegnungen und Orten ihrer reichen Biografie verknüpft. Da sind Traditionen aus ihrer Familie, Mitgebrachtes von Reisen und Inspirationen durch Freunde und Freundinnen, mit welchen sie bei Tische saß. Und nicht zuletzt stellt die Autorin, wie es von ihr nicht anders zu erwarten war, zahlreiche und durchaus überraschende Bezüge her zur Literatur, zum Film, zur Geistesgeschichte. So etwa, wenn sie mit einem Hamlet-Zitat an ein ordentliches Mise-en-place gemahnt: "Readiness is all!" oder mit Sigmund Freud den Genuss eines Dutzend Austern erklärt. 

Events am Deutschen Haus sind gratis und öffentlich zugänglich. Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, schicken Sie bitte ein Email an deutscheshaus.rsvp@nyu.edu. Wir bitten Sie, aufgrund von limitierten Sitzplätzen zehn Minuten vor der Veranstaltung zu erscheinen. Vielen Dank! 

"Besessen. Meine Kochmemoiren: Lesung und Gespräch zwischen Elisabeth Bronfen und Katharina Vester" wird vom DAAD unterstützt. 

Vendredi 17 Février, 18:30: Elisabeth Bronfen "L'homme qui tombe"

posted Feb 6, 2017, 5:15 AM by Lehrstuhl E.Bronfen   [ updated Feb 6, 2017, 5:15 AM ]

Ce nouveau séminaire sur les séries télévisées a un objet à la fois plus et moins précis que le précédent. Alors que le précédent « DES/CHAÎNES » était consacré aux procédures et aux techniques du genre, « Politiques d’une série : l’Amérique de Mad Men » ne traite que d’une série. Diffusé sur AMC entre 2007 et 2015, Mad Men est vite devenu un phénonème culturel mondial sans équivalent. Les raisons sont nombreuses. Elles tiennent au charisme de Jon Hamm dans le rôle de Don Draper, publicitaire énigmatique et séducteur, au soin apporté à la reconstitution – le récit va de 1959 à 1972 –, ainsi qu’à une description particulièrement fine d’une société à la fois éloignée et proche de la nôtre.

Vendredi 17 février, 18h30 — Elisabeth Bronfen : L’homme qui tombe
Elisabeth Bronfen débute son ouvrage consacré à Mad Men par une longue et profonde analyse du générique animé, qui montre un homme tombant au milieu de buildings et d’images publicitaires. Regarder ce générique, écouter son analyse par Elisabeth Bronfen — laquelle insiste sur le rêve américain, l’idée de renaissance, de projection… — puis en discuter avec elle est la meilleure façon d’inaugurer ce séminaire

Séminaire en six séances les vendredis à 18h30, du 17 février au 24 mars 2017
à l’auditorium du Jeu de Paume.



INFORMATIONS PRATIQUES

À l’Auditorium du Jeu de Paume
Tarif séance : 3 € / gratuit sur présentation du billet d’entrée du jour aux expositions et pour les abonnés.
Places en vente sur la billetterie en ligne du Jeu de Paume à partir du 8 février
Renseignements : 01 47 03 12 50 / infoauditorium@jeudepaume.org
Programmation détaillée sur www.jeudepaume.org

January 26, 2017: KKL Impuls: Donald Trump im Weissen Haus. Die neue Realityshow? Ein Gespräch mit Prof. Elisabeth Bronfen

posted Jan 4, 2017, 1:43 AM by Lehrstuhl E.Bronfen

Datum: Do, 26. Januar 2017, 19:00 Uhr
Preise: CHF 20 - 20
Prof. Dr. Elisabeth Bronfen, Professorin für Anglistik an der Universität Zürich
Marco Meier, Gesprächsleitung

Donald Trump im Weissen Haus. Die neue Realityshow?
Alle schienen überrumpelt - die Medien, die Politik und die Öffentlichkeit. So richtig hatte sich niemand vorstellen können, dass der Immobilienmogul Donald Trump für die Republikanische Partei zum 45. Präsidenten der USA gewählt werden könnte. Jetzt zieht er in das Weisse Haus ein. Und noch reibt man sich weltweit die Augen. War das jetzt ein schlechter Scherz der Unterhaltungsindustrie, eine Posse im Stil der täglichen TV-Serien oder eben doch nichts als die Wahrheit im Land der unbegrenzten Möglichkeiten? Die an der Universität Zürich lehrende Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Elisabeths Bronfen beschäftigt sich in ihren Forschungen seit vielen Jahren mit der besonderen Spannung zwischen Fiktion und Realität, wie sie die Alltagskultur in den USA seit je prägt. Sie schaut genau hin, untersucht die Mythen und Narrative, wie sie im Sog der Populärkultur erfolgreich von Amerika aus die Welt mit Soaps, Serien und Realityshows bedienen. Hatte der Medienwissenschaftler Neil Postman recht, wenn er schon in den 70er-Jahren prophezeite, wir würden uns „zu Tode“ unterhalten? Oder ist alles nur halb so schlimm, wie Kommentatoren hier wie dort zu beruhigen versuchen. Bronfens Analysen, die bis heute zuverlässig auf Literatur, Film und Fernsehen zielten, haben mit der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA auf jeden Fall ganz neue politische Brisanz erlangt. Und irgendwie scheint hinter allen Dramen nicht zuletzt auch William Shakespeare mit in der Regie zu sitzen.

Im Vorfeld der Veranstaltung findet ein Apéro statt. Dieser startet um 18.15 Uhr. Der Aperitif ist im Ticketpreis von CHF 20.- inbegriffen.

Mehr information und Ticketbestellung: https://www.kkl-luzern.ch/de/shop-tickets/26-01-2017-19-00-prof-dr-elisabeth-bronfen.html


December 20, 2016, 16:15: Lecture by Elisabeth Bronfen entitled "The Challenge to Avert Tragedy"

posted Dec 7, 2016, 1:16 AM by Lehrstuhl E.Bronfen   [ updated Dec 7, 2016, 1:16 AM ]

Professor Elizabeth Bronfen (Zurich) will be giving a talk at the University of Neuchâtel on Tuesday 20 December at 16h15 entitled:
 
'The Challenge to Avert Tragedy: The Winter's Tale Refigured in Hitchcock's Vertigo and Fincher's Gone Girl' (see poster attached)
 
Room R.E.42 (Ground floor East wing), Faculté des lettres et sciences humaines.
 
You would all be very welcome and afterwards an apéro will be served.



Montag 21.11.2016: Universität Tübingen – Vorträge von Elisabeth Bronfen

posted Nov 2, 2016, 1:15 AM by Lehrstuhl E.Bronfen   [ updated Nov 21, 2016, 2:41 AM ]



Dem Tragischen ausweichen: Winter's Tale, Vertigo und Gone Girl

16-18 Uhr c.t. im Brechtbau, Raum 215





Quality TV Series: Spiegel und Vexierbild unserer Zeit

Wenn Shakespeare heute tätig wäre, würde er Quality TV machen? Ja, denn amerikanische Serien wie Mad Men, The Wire, House of Cards oder The Americans zehren von einer ähnlichen Mischung aus ästhetischer Formalisierung und kulturkritischer Reflexion wie dessen Dramen. Worin liegt die globale Wirksamkeit dieser neuen vorwiegenden amerikanischen Erzählform, die den großen Roman des 19. Jahrhunderts abgelöst zu haben scheint? Welche besondere Möglichkeit liegt im seriellen Erzählen? Welche Art der Gemeinschaft wird durch diese visuelle Erzählform geschaffen? Welche Form kultureller Verhandlung findet hier statt? Und warum bereiten Sie uns ein solches Vergnügen?

um 20 Uhr, Deutsch-Amerikanisches Institut Tübingen

Preis: 8 €, ermäßigt 5 €, d.a.i.-Mitglieder 3 €

weitere Informationen unter www.dai-tuebingen.de

November 25-26, 2016: Not Only Between, But Beyond. Transdisziplinarität – eine Bestandesaufnahme. International Conference mit Elisabeth Bronfen et al.

posted Nov 1, 2016, 12:55 AM by Lehrstuhl E.Bronfen   [ updated Nov 1, 2016, 12:55 AM ]

NOT ONLY BETWEEN, BUT EVEN BEYOND
Oder: Transdisziplinarität – eine Bestandsaufnahme

A conference on the occasion of the new fellow period at the Collegium Helveticum, Zurich
Friday and Saturday, November 25–26, 2016
Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zurich


What has become of a concept that has been, and often enough still is, an essential part of every project application? To begin with, it is a highly metaphorical concept using a topical notion to locate science: trans-, i.e. beyond the single subjects, not only inter-, i.e. between them. But where are we exactly when being beyond and what for?

With a talk by Elisabeth Bronfen on Friday, November 25, 2016, 17:15–18:30 (Response: Christian Ritter)

Crossmapping – An analytic method for literary and cultural analysis

The lecture will engage with my concept of “crossmapping” as a hermeneutic practice concerned with mapping different types of texts as well as different historical moments from which they emerge and which they have influenced. In so doing, the psychoanalytic concern with belatedness and retroactivity is brought into conversation with new historicism’s concern with representation. Equally seminal, however, is a reconceptualization of Benjamin’s conviction that translation not only embellishes the original, but casts a completely new light on the original text.

For more information, please see flyer attached.

Empfang der Gender Studies, UZH: Wozu Gender Studies heute? Vortrag von Elisabeth Bronfen. Mittwoch, 26. Oktober 2016, 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr

posted Oct 9, 2016, 6:23 AM by Lehrstuhl E.Bronfen   [ updated Oct 9, 2016, 6:51 AM ]

Empfang der Gender Studies

26. Oktober 2016, 18:00-20:00
Aula des Asien-Orient-Institut, Rämistr. 59, 8001 Zürich, 2. Stock

Einladung zum Empfang der Gender Studies am AOI

Mit dem regulären Abschluss der letzten Förderperiode des Bundes zur nachhaltigen Institutionalisierung der Gender Studies an den Schweizer Universitäten geht auch die Aufbau- und Konsolidierungsphase des Fachbereichs Gender Studies am Asien-Orient-Institut der UZH zu Ende.

Wir nehmen dies zum Anlass, um der UZH-internen und der Stadtzürcher Öffentlichkeit unser Profil und unsere Schwerpunkte vorzustellen.

Gleichzeitig möchten wir der Aktualität von Geschlechterperspektiven im Zusammenhang mit laufenden gesellschaftspolitischen und wissenschaftlichen Debatten über Vielfalt, Chancengleichheit und Inklusion Rechnung tragen.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und bitten Sie aus organisatorischen Gründen um Anmeldung bis zum 19. Oktober 2016 an: genderstudies@aoi.uzh.ch.

 

Programm

Grussworte und Einführung Prof. Dr. Andreas Jucker (Dekan der Philosophischen Fakultät), Prof. Dr. David Chiavacci (stellvertretender Direktor AOI), Prof. Dr. Andrea Büchler (Rechtswissenschaft), Prof. Dr. Bettina Dennerlein (Gender Studies und Islamwissenschaft)

Vortrag

"Wozu Gender Studies heute?"

Prof. Dr. Elisabeth Bronfen

Podium

"Geschlecht: multiperspektiv“

mit Prof. Dr. Frauke Berndt (Germanistik), Prof. Dr. Gesine Krüger (Geschichte), Prof. Dr. Andreas Maercker (Psychologie) und Prof. Dr. Carel van Schaik (Biologie)

Apéro  
Ästhetische Intervention

„Gender, Repräsentation und Islam“ 

Prof. Dr. Susanne Lanwerd (FU Berlin) und Zeynep Pamuk (UZH)

September 19, 2016, 6.30pm at Deutsches Haus at NYU: "Charmed Visions: E. T. A. Hoffmann’s Sandman on Screen". A Lecture by Elisabeth Bronfen

posted Aug 5, 2016, 12:40 AM by Lehrstuhl E.Bronfen   [ updated Aug 5, 2016, 12:49 AM ]

"Charmed Visions: E. T. A. Hoffmann’s Sandman on Screen"

Monday, September 19, 6:30 p.m.

Deutsches Haus at NYU

Deutsches Haus at NYU presents a lecture by Prof. Elisabeth Bronfen on "Charmed Visions: E. T. A. Hoffmann’s Sandman on Screen."

http://ionweb.fas.nyu.edu/object-preview/io_1470321923810.html$mode=object,sessid=XUQLTFMQQVDNSNOKWVGVTFKHDXTCMLEA,sesskey=JQRXEDBPRBVALJSRZSAKSFJOWYRAXSBK,siteid=77,group=-1,when=20160804T000000


Hardly another German gothic story has had as sustained an impact as E.T.A. Hoffmann’s The Sandman. One year after the end of the first World War, Sigmund Freud places it at the center of his essay on the uncanny, while Ernst Lubitsch recasts it in his romantic comedy Die Puppe. At the heart of both re-visitations lies the omnipotence of an enchanted vision that endows in-animated objects with a life of their own. Hitchcock’s Vertigo, in turn, explores the dark inversion of such visual screen magic, not without its own touch of black humor.

Events at Deutsches Haus are free and open to the public. If you would like to attend this event, please send an email to deutscheshaus.rsvp@nyu.edu. As space at Deutsches Haus is limited, please arrive ten minutes prior to the event to ensure you get a good seat. Thank you! And here is the link to the organizers:

http://ionweb.fas.nyu.edu/object-preview/io_1470321923810.html$mode=object,sessid=XUQLTFMQQVDNSNOKWVGVTFKHDXTCMLEA,sesskey=JQRXEDBPRBVALJSRZSAKSFJOWYRAXSBK,siteid=77,group=-1,when=20160804T000000

1-10 of 33