18.-20. Juni, 2015. Internationale Tagung. Lars Koch, Elisabeth Bronfen: Imaginationen der Störung, TU Dresden.

posted May 26, 2015, 11:53 PM by Lehrstuhl E.Bronfen

http://principleofdisruption.eu/
"Imaginationen der Störung" - Internationale Tagung des ERC-Projekts „The Principle of Disruption“ der Technischen Universität Dresden in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Englische und Amerikanische Literatur an der Universität Zürich.

Organisationsteam
Lars Koch, Tobias Nanz, Johannes Pause (Dresden) und Elisabeth Bronfen (Zürich/New York)

Tagungsort
Vortragssaal der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Zellescher Weg 18, Dresden

Tagungstermin
18.-20.Juni


Tagungsskizze
Die leitende Annahme der Tagungskonzeption besteht darin, dass Massenmedien wie Film, Fernsehen, Bilder und Literatur kulturelle Skripte bereitstellen, die die Wahrnehmung und den Handlungsspielraum der Mitglieder einer Gesellschaft verdichten und lenken. Störungen wird dabei eine zentrale Rolle zugewiesen: Film und Literatur geben Deutungsmuster und Plots vor, die eine Gesellschaft vergangene Störungen wie Katastrophen oder Unfälle verarbeiten lassen oder auf künftige Störungen vorbereiten. Störungsgeschichten sind zugleich Therapie und Gedankenexperiment, die auf die Ordnungen des Sag-, Zeig-, und Denkbaren einer Gesellschaft zugreifen und einwirken. So können populäre Fernsehserien oder historische Bilder, die im kulturellen Gedächtnis verankert sind, nicht nur die Ordnung einer Gesellschaft darstellen und beobachten, sondern durch Störungen eine gegebene Ordnung ändern und zur Debatte stellen. Filme, die Katastrophenszenarien beleuchten, können das Publikum an mögliche Szenarien gewöhnen und Vorschläge bereitstellen, wie ein Katastrophenmanagement möglicherweise vorzunehmen wäre.

Ċ
Lehrstuhl E.Bronfen,
May 26, 2015, 11:53 PM
Comments